Petra ist sicherlich das Highlight jeder Reise nach Jordanien. Damit du dich gut auf deinen Besuch vorbereiten kannst, habe ich hier einige Tipps für den Besuch der Felsenstadt Petra zusammengetragen.

Ich selber war 3 volle Tage dort und habe immer noch nicht alles gesehen. Aber wenn man wenig Zeit hat, kann man die Hauptattraktionen auch in einem Tag sehen. Der wird dann allerdings etwas anstrengend, da die Entfernungen relativ groß sind und man viele Stufen laufen wird.

Für eine ausführliche Beschreibung der schönsten Wanderungen in Petra, sieh dir diesen Artikel an. Klicke hier für generelle Informationen und Tipps für deine Reise nach Jordanien.

Einführung in Petra

Das erste Mal, dass ich Petra gesehen habe, war in dem Buch meines Vaters über die Weltwunder. Das war Jahre bevor ich den Indiana-Jones-Film gesehen habe. Und seitdem hatte ich den Plan die Stadt irgendwann mal mit eigenen Augen zu sehen. Meiner Meinung nach sollte man Petra zu Fuß besuchen, es gibt so viel zu erkunden und wenn man auf Kamelen oder Eseln durch reitet, verpasst man die Details, die man nur bei langsamer Geschwindigkeit wahrnimmt.

Information über Petra
Die Felsen haben einiges an farbenfrohen Details zu bieten

Petra, die verlorene Stadt, wurde von den Nabatäern irgendwann um 300 v. Chr. erbaut. In der Blütezeit des Reiches um 100 n. Chr. zählte Petra etwa 20.000 Einwohner. Wahrscheinlich lebten sie in Zelten oder anderen nicht dauerhaften Strukturen, denn die Fassaden, für die Petra berühmt ist, sind keine Häuser, sondern Gräber.

Der größte Teil der Stadt wurde bei einem Erdbeben im Jahr 363 n. Chr. zerstört und liegt bis heute unter Schutt und Erde begraben. Sie wurde 1812 wiederentdeckt und hat die Menschen seither in Ehrfurcht versetzt.

Seit 2007 gehört Petra zu den 7 „neuen Weltwundern“ was die Beliebtheit bei Touristen deutlich erhöht hat. Zum UNESCO Weltkulturerbe gehört die Stadt schon seit 1985.

Buchtipp: Ein tolles Buch, das viele Einblicke in die Welt von Petra gibt, ist „Married to a beduin“ von Marguerite van Geldermalsen. Sie ist 1979 von Neuseeland nach Petra gezogen und hat lange Jahre mit ihrem Mann und Kindern in einer der Höhlen dort gelebt. Ich habe es leider erst am Flughafen beim Rückflug gefunden. Nachdem ich es gelesen habe, will ich nun unbedingt nochmal nach Petra, um es mit anderen Augen noch einmal zu entdecken.

Wie viel Zeit braucht man, um Petra zu besichtigen?

Diese Frage ist schwer zu beantworten, da sie vom eigenen Reisestil abhängt. Viele Leute kommen nur für eine Tagestour, aber meiner Meinung nach braucht man mindestens 2 volle Tage, um diesen magischen Ort wirklich zu erleben. Ich habe 3 Tage dort verbracht und habe immer noch nicht alles gesehen.

Außerdem ist der Preisunterschied für den zweiten und dritten Tag sehr klein.

Tipp 1: Plane lieber mehr Zeit ein. Die Entfernungen sind groß und man braucht vielleicht auch ein paar Pausen, je nach Wetter.

Wann ist die beste Zeit für einen Besuch? Wie ist das Wetter in Petra?

Die beste Zeit für einen Besuch in Petra und in Jordanien im Allgemeinen ist zwischen September und Mai. In den Wintermonaten kann es aufgrund der Höhenlage von ca. 800 m in Petra ziemlich kalt werden. Außerdem kann es zwischen Dezember und März jederzeit zu heftigen Regenfällen und damit zur Schließung von Petra kommen, da bei Regenfällen in der Region die Gefahr von gefährlichen Sturzfluten besteht. Im Sommer ist es sehr heiß und man wird nicht viel Spaß haben, die vielen Treppen zu erklimmen.

Das Römische Theater vom Al-Khubta-Trail gesehen

Tipp 2: Bring auf jeden Fall genug Sonnencreme, auch im Winter.

Wie kommt man von Amman oder Aqaba nach Petra?

Es fahren einmal täglich Busse von Amman und Aqaba nach Wadi Musa, der kleinen Stadt direkt vor dem Eingang von Petra. Man kann auch von so ziemlich überall in Jordanien ein Taxi nehmen, um dorthin zu gelangen. Ich habe etwa 85 € für ein Taxi vom Toten Meer nach Petra bezahlt (4 Stunden Fahrt), nur um dir eine Vorstellung zu geben.

Natürlich kann man auch auf dem Jordan Trail von Norden oder Süden nach Petra wandern, aber da ich das noch nicht gemacht habe, kann ich nichts zu den Details sagen.

Tipp 3: In Wadi Musa möglichst nah am Besucherzentrum übernachten, man läuft dann noch genug.

Wie hoch ist der Eintrittspreis für Petra?

Der Preis für ein Tagesticket beträgt 50 JD, 2 Tage 55 JD und 3 Tage 60 JD (Stand Februar 2021). Wenn man nur für einen Tag nach Jordanien reist, ohne dort zu übernachten, kostet es allerdings 90 JD.

Hier findest du die aktuellen Informationen.

Petra by night ist nicht im Tagesticket oder Jordan Pass enthalten und kostet 17 JD.

Tipp 4: Kaufe dir schon vor der Abreise den Jordan Pass. Damit erhälst du Eintritt zu über 40 Sehenswürdigkeiten in ganz Jordanien und die Visagebühr ist auch enthalten. Alleine mit dem Besuch in Petra spart man schon Geld!

Wie sind die Öffnungszeiten von Petra?

Im Sommer von 6-18 Uhr und im Winter von 6-16 Uhr.

Das Löwengrab auf dem Weg zum Kloster

Tipp 5: Steh früh auf! Dann hast du den Siq und die Schatzkammer noch weitgehend für dich. Ab 8 Uhr kommen die Tagestouristen aus Amman.

Was sollte man beim Besuch von Petra anziehen?

Auch wenn du keine größeren Wanderungen/Trekking-Touren unternehmen willst, ist trotzdem lange Kleidung angebracht. Zum einen um der lokalen Kultur etwas Respekt entgegenzubringen, zum anderen als Schutz vor der Sonne. Also keine Hotpants, Tanktops, Miniröcke usw. Und am besten einen Sonnenhut o.ä. aufsetzen.

Das ist ein erfolgreich getestetes Outfit

Tipp 6: Wander- oder Trekkingschuhe tragen, wenn du Petra erkunden willst. Einige der Wanderwege sind ziemlich steil, mit vielen Treppen und Schotter, und man sollte Verletzungen vermeiden, da das nächste gute medizinische Zentrum in Amman ist.

Braucht man Proviant, wenn man in Petra wandern gehen will?

Es ist definitiv eine gute Idee, Wasser mitzunehmen. Natürlich gibt es entlang des Weges Menschen, die dir Tee oder Cola verkaufen. Und sogar einige Lokale, die frisch gepressten Granatapfelsaft anbieten (mein Favorit!). Es gibt auch einige Restaurants für ein Mittagessen oder einen Snack, aber die Preise sind unverhältnismäßig hoch. Man braucht allerdings die Energie, also evtl. Snacks einpacken.

Ich musste die ganze Zeit an Schokoladenbrunnen denken!

Tipp 7: Definitiv 2 Liter Wasser einpacken, man weiß nie, was passiert. Und ein paar Nüsse oder Energieriegel.

Muss man für Petra einen Tourguide oder eine Tour buchen?

Nein, definitiv nicht! Ich bin alleine gegangen und habe am Anfang der Routen immer Leute getroffen, mit denen ich gemeinsam wandern und den Tag verbringen konnte. Meistens sind die Routen deutlich markiert, so dass man sich nicht verlaufen kann. Ich genieße es auch, in meinem eigenen Tempo zu gehen, daher würde ich mich keiner Reisegruppe anschließen wollen. Aber das bleibt natürlich ganz jedem Einzelnen überlassen.

Allerdings gibt es einige schwierigere Trails, ohne gute Beschilderung. Für die sollte man einen Guide anheuern.

Tipp 8: Wenn man alleine unterwegs ist, am besten dem Hotel sagen, welche Route man gehen wird. Nur für den Fall…

Kann man Petra auch besuchen, wenn man nicht gut zu Fuß ist?

Jein. Durch den Siq, zur Schatzkammer und zum Theater kommt man relativ ebenerdig, ohne Treppen. Danach wird schwieriger. Man hat theoretisch die Möglichkeit, einzelne Etappen auf Pferden, Eseln oder Kamelen zu reiten. Aber, die Tiere werden extrem schlecht behandelt. Außerdem sind die meisten Pfade sehr steil und ich persönlich hätte Angst auf den Treppen vom Esel zu fallen. Man kann natürlich im Fall von Verletzungen die Tiere zum Rücktransport nutzen.

Per Esel unterwegs in Petra

Tipp 9: Sollte man unbedingt ein Stück reiten wollen, definitiv vorher den Preis aushandeln. Auch wenn es offiziell inklusive ist, erwarten die Guides ein meist großes Trinkgeld.

Wie sicher ist Petra?

Ich habe mich in Petra sehr sicher gefühlt! Natürlich sollte man seine Wertsachen gut verstauen, wie überall wo viele Touristen unterwegs sind. Man wird auch viel von Kindern angesprochen, die einem etwas verkaufen wollen. Da sollte man immer Nein sagen, die sollen besser in die Schule gehen. Das Einzige was ich gehört habe, ist dass manche junge Guides versuchen Frauen einzuladen, in den Höhlen zu übernachten. Die scheinen eindeutige Hintergedanken zu haben.

Tipp 10: Als alleinreisende Frau einen „Ehering“ tragen und fleißig darauf verweisen, dass man verheiratet ist.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Petra

Siq

Der Siq ist die schmale Felsschlucht, die den Eingang in die Stadt Petra bildet. Die umgebenden Felsen sind bis zu 180 m hoch und der Siq ist insgesamt ca. 1,2 km lang. Er ist durch eine Verwerfung im Felsen, vermutlich durch ein Erdbeben, entstanden.

Information über Petra
Im Siq

Schatzkammer

Am Ende des Siq bekommt man den ersten Blick auf die Schatzkammer, bekannt aus dem Film Indiana Jones und der letzte Kreuzzug. Die Schatzkammer ist wohl das bekannteste der Grabmäler in Petra, aber nicht das größte. Ihre Fassade ist typisch nach Nabatäerarchitektur erbaut, enthält aber auch römische und griechische Elemente.

Information über Petra, Jordanien. Kamele vor der Schatzkammer
Die Schatzkammer, der wohl am meisten fotografierte Ort in Jordanien

Die Beduinen dachten eine Weile, es wären Schätze in der Urne auf dem Dach der Fassade versteckt, und haben versucht, Löcher hineinzuschießen. Man kann die Spuren davon bis heute gut sehen.

Römisches Theater

Anders als die meisten anderen Römischen Theater auf der Welt ist dieses nicht aus Steinen gebaut, sondern in den Fels gehauen. Von hier hat man einen großartigen Blick auf die Straße der Fassaden.

Kloster

Das Kloster ist mein Lieblingsort in Petra. Der Weg dorthin ist lang und man muss über 700 Treppenstufen erklimmen. Aber die Aussicht auf das Kloster ist die Mühe absolut wert. Man kann auch einen Weg durch die Berge hinter dem Kloster nehmen, aber dazu habe ich keine weiteren Informationen.

Das Kloster von einem der Aussichtspunkte

Das Kloster ist das größte Monument in Petra, und ich finde, auch das Schönste.

Königsgräber

Die Königsgräber sind eine Reihe von Gräbern an der Nordseite der Stadt. Sie sind alle sehr unterschiedlich und man sollte ein bisschen Zeit einplanen um sie zu erkunden. Mein Favorit ist das Seidengrab mit seinen tollen Farben an der Fassade.

Das Seidengrab mit seinen tollen Farben

Römische Ruinen

Am tiefsten Punkt des Tals findet man eine Reihe von Römischen Ruinen, Tempel, ein Theater und jede Menge Säulen. Alles wurde von einem Erdbeben zerstört, aber man kann noch viel in den Überresten erkennen.

Opferplatz

Der Opferplatz ist durch einen Opferaltar gekennzeichnet, an dem man die Rinnen zum Ablaufen des Blutes noch erkennen kann. Ich hoffe, es wurden hier nur Tiere geopfert. Von der etwas tiefer gelegenen Aussichtsplattform hat man einen super Blick auf die Stadt und die Fassaden.

Probeliegen, bisschen komisches Gefühl…

Für Details über die jeweiligen Wanderwege, sieh dir meinen Artikel über die Wanderungen in Petra an.

Kann man Petra bei Nacht besuchen?

Ich wollte unbedingt Petra bei Nacht sehen, obwohl ich gelesen hatte, dass es zu teuer und überbewertet ist. Und ja, mit 17 JD ist es teuer, aber es ist eines dieser einmaligen Erlebnisse im Leben.

Man läuft den Siq hinunter, nur von Kerzen beleuchtet, was schon etwas Besonderes ist. Dann kommt man zur Schatzkammer, der Platz davor ebenfalls mit hunderten von Kerzen beleuchtet, was eine magische Kulisse ergibt. Wenn alle einen Platz gefunden haben, wird Tee herumgereicht und die Beduinen erzählen einige Geschichten und spielen traditionelle Musik. Es ist eine sehr friedliche Atmosphäre und ich habe es sehr genossen. Außerdem kann man wunderschöne Fotos von der mit Kerzen beleuchteten Schatzkammer machen, besonders wenn man früh kommt und einen guten Platz findet.

Petra by night, Treasury, Ultimate guide to Jordan, 3-week itinerary
Ich fand die Atmosphäre super schön!

Was ich nicht mochte, war, dass sie nach der Show die Schatzkammer mit hellen Farben beleuchteten, rosa, blau, grün, etc. Das passt irgendwie gar nicht und hat mir ein bisschen die Stimmung zerstört.

Achtung! Petra by Night gibt es nur Montag, Mittwoch und Donnerstag.

Tipp 11: Am besten für diesen Tag eine kürzere Wanderung einplanen, da man den Weg zur Schatzkammer und wieder zurück noch mal laufen muss.

Hotels in Petra

Budget

Das Petra Cabin Hostel hat sehr gute Bewertungen auf Booking.com, daher könnte es eine gute Wahl für Budget-Reisende sein.

Mittelklasse

Ich habe im Candles Hotel gewohnt, das eine perfekte Lage hat. Es ist nur 5 Minuten zu Fuß vom Besucherzentrum entfernt, was bedeutet, dass man nach einem langen Tag nicht den Hügel ins Zentrum von Wadi Musa hinaufwandern muss. Die Zimmer sind klein und einfach, aber sauber, die Duschen funktionieren gut und Frühstück und Abendessen sind reichlich, lecker und nicht zu teuer.

Luxus

Das beste Hotel, wenn das Budget keine Rolle spielt, ist das Mövenpick direkt gegenüber dem Besucherzentrum. Dort hat man eine schöne Aussicht von der Dachterrasse, es gibt einen Pool, alle Zimmer sind klimatisiert und es wird Alkohol ausgeschenkt.

Tipp 12: Im Mövenpick Hotel gibt es einen Geldautomaten, der öffentlich zugänglich ist.

Diese Artikel über Jordanien könntest du auch interessant finden:

.

Bei den Links in diesem Betrag kann es sich teilweise um sogenannte Affiliate Links handeln. Durch einen Klick und bei einer Buchung erhalte ich eine kleine Provision. Dein Reisepreis ändert sich dabei aber nicht. Damit unterstützt du meine Arbeit an dieser Website, damit die Information weiterhin kostenlos zur Verfüfung steht.

Write A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.