Du willst nach Jordanien reisen, hast aber nur wenig Zeit? Kein Grund zur Sorge! Das Land ist so klein, dass man innerhalb einer Woche die besten Sehenswürdigkeiten besuchen kann. Ich habe für dich diesen Reiseplan für eine individuelle Rundreise für eine Woche zusammengestellt.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Jordanien findest du hier.

Ich selbst habe 3 Wochen in Jordanien verbracht und natürlich viel mehr erlebt und gesehen. In diesem Artikel findest du die absoluten Highlights, die eine tolle einwöchige Rundreise ergeben.

Der erste Tipp allerdings ist, sich einen Jordan Pass online kaufen. Es spart viel Geld und macht alles einfacher, angefangen bei der Einreise (Visagebühr im Pass enthalten). Für weitere Tipps und Informationen über Jordanien, lies diesen Artikel.

Rundreise Jordanien Tag 1

Amman

Nach der Ankunft am Flughafen in Amman empfehle ich, je nach Tageszeit, in Amman Downtown zu übernachten. Downtown hat alle netten Restaurants, Kaffee- und Teehäuser, die man sich wünschen kann. Man sollte also einen schönen Abend in der Stadt verbringen. Es ist sehr einfach, herumzulaufen und zu erkunden. Ich habe im sehr einfachen Pasha Hotel gewohnt, das eine fantastische Dachterrasse mit Blick auf das Römische Theater hat. Es ist toll für einen Drink nach Sonnenuntergang.

Amman citadel Ummayad palace, Jordan, old and new city
The Ummayad palace, or what is left of it…

Rundreise Jordanien Tag 2

Amman und Jerash

Den Morgen von Tag 2 solltest du für etwas Sightseeing in Amman nutzen. Gehe hinauf zur Zitadelle, um einen Überblick über Amman zu bekommen und besuche das Archäologische Museum dort oben. Dort sind die scheinbar ältesten menschlichen Statuen ausgestellt und viele Alltagsgegenstände und Schmuckstücke aus der Bronzezeit.

Von dort aus kannst du hinunter zum Römischen Theater gehen und dich in vergangenen Zeiten versetzt fühlen. Setze dich für ein paar Minuten in die Ränge und stell dir vor es würde ein Theaterstück aufgeführt, mit dem Tempel auf der Zitadelle im Hintergrund.

Spaziere anschließend über den lokalen Lebensmittelmarkt, den Souq Al-Balad hinter der Husseini-Moschee. Wenn du etwas Obst, Datteln oder Nüsse für deine Reise kaufen willst, bist du hier genau richtig. Man erhält alles frisch für ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

The Nymphaeum in Jerash, one-week itinerary Jordan
The Nymphaeum in Jerash

Für den Nachmittag empfehle ich, einen Fahrer zu buchen und nach Jerash zu fahren. Versuch zum Sonnenuntergang dort zu sein, es ist so schön! Jerash war eine große römische Stadt, bevor sie 749 n. Chr. durch ein Erdbeben zerstört wurde. Im Vergleich zu den Ruinen in Rom fühlt es sich viel vollständiger an und man kann sich das Leben in einer solchen Stadt wirklich vorstellen. Nimm dir mindestens 2 Stunden Zeit, um herumzulaufen und alles zu genießen. Mehr, wenn du viele Fotos machen willst.

Rundreise Jordanien Tag 3

Totes Meer

Wieder würde ich einen Fahrer (oder ein Mietauto) empfehlen und zum Toten Meer fahren, bevor es weiter nach Petra geht, um dort zu übernachten.

Am Toten Meer kann man einen Tagespass für eines der schicken Hotels kaufen. Auf diese Weise kann man deren Strand und Handtücher, den Pool und vielleicht sogar die Restaurants nutzen. Meiner Meinung nach lohnt es sich nicht, länger als ein paar Stunden zu bleiben. Aber wenn man Strand- und Poolurlaub mag, kann man vielleicht für die Nacht hier verbringen.

sunset Dead Sea Jordan
No editing necessary for this gorgeous sunset

Ich würde allerdings am späten Nachmittag weiter nach Petra fahren, um dort zu übernachten und früh aufzustehen, um die Menschenmassen zu vermeiden. Wenn man auf der Suche nach einer eher günstigen, aber sauberen Option mit einem tollen Restaurant ist, empfehle ich das Candles Hotel. Ich bin hier für 4 Nächte geblieben und habe meine Zeit wirklich genossen. Das Personal ist großartig und das Essen ist frisch und reichlich!

Rundreise Jordanien Tag 4

Petra

Heute ist Petra an der Reihe, ein absolutes Highlight jeder Rundreise in Jordanien!

Man sollte unbedingt früh aufstehen! Die Busse mit den Tagestouristen tauchen so ab 8 Uhr auf, also sollte man vorher los. Der Ticketschalter öffnet um 6 Uhr morgens. Wenn man allerdings den Jordan Pass hat, kann man direkt zum Eingang laufen, er wird dort abgestempelt.

Ich fand die Karten, die die benötigte Zeit für die Entfernungen angeben, völlig falsch. Sie überschätzen die Zeiten bei weitem. Aber es war Winter und ich bin ein ziemlich fitter Mensch. Wenn dir also eine ordentliche Wanderung nichts ausmacht und du nur einen Tag Zeit hast, empfehle ich Folgendes. Nimm dir die Zeit, durch den Siq zur Treasury zu laufen. Es sollte nicht länger als 30 Minuten dauern, inklusive vieler Fotos.

One-week Itinerary Jordan, Treasury Petra
The Treasury in Petra

Wenn der Platz vor der Treasury noch leer ist, nutze die Zeit, um Fotos zu machen. Ansonsten kann man das auch gut auf dem Rückweg tun. Die meisten Tagestouristen reisen um ca. 15 Uhr wieder ab.

Etwa 5 Minuten nach dem Passieren der Treasury gibt es links eine Treppe, die mit High Place of Sacrifice und Wadi Farasa gekennzeichnet ist. Es ist eine ziemlich steile Wanderung nach oben, aber die Treppe und der Weg sind in recht gutem Zustand und leicht zu finden. Oben angekommen gibt es ein paar kleine Cafés, in denen man Tee oder ein kaltes Erfrischungsgetränk bekommen kann. Verpasse auf keinen Fall den Aussichtspunkt ins Tal (mit einer Fahne markiert).

Monastery Petra Jordan
The Monastery in Petra

Ich bin mit ein paar Mädels, die ich am Anfang der Treppe getroffen hatte, hochgegangen und wir haben weniger als 45 Minuten gebraucht, um oben anzukommen. (Also ca. 1 Stunde 15 min vom Eingang am Besucherzentrum). Der Weg nach unten ist auf der anderen Seite, ein schöner kurvenreicher Weg mit vielen Details, die es zu entdecken gibt. Achte darauf, ab und zu nach oben zu schauen und sich nicht nur auf den nächsten Schritt zu konzentrieren. Sonst verpasst man einige tolle Aussichten!

Wir haben vielleicht weitere 45 Minuten gebraucht, um zur Hauptstraße beim Qasr al bint zu gelangen. Von dort aus kann man den Schildern zu Ad Deir, dem Kloster (Monastery), folgen. Dieser Weg besteht hauptsächlich aus Treppen, mehr als 800 Stufen. Aber im Gespräch mit den anderen Mädels habe ich das gar nicht bemerkt.

Wir haben das Kloster um 12 Uhr mittags erreicht, also ziemlich genau 4 Stunden nach Betreten des Geländes. Gegenüber dem riesigen und sehr beeindruckenden Grabmal gibt es ein nettes kleines Café. Ein guter Ort für einen Zitronen-Minz-Saft oder ein Glas Tee. Wenn du hungrig bist, servieren sie auch nette „Sandwiches“, im Grunde Wraps mit entweder Hummus, Weichkäse oder anderen Optionen. Die Preise sind fair für die Lage.

Mach eine schöne lange Pause, gehe vielleicht zu den „besten Aussichtspunkten“ hinauf (es stehen viele Schilder mit dieser Aufschrift herum). Einige von denen blicken auf die andere Seite, wo die Berge dramatisch abfallen und die Ebenen bis hin zum Wadi Araba zu sehen sind. Es ist die „Fortsetzung“ des Jordantals hinunter zum Roten Meer.

Auf dem Rückweg bleib auf der Hauptstraße. Wirf einen Blick auf den Großen Tempel und die Königsgräber, die in der späten Nachmittagssonne am besten aussehen. Wenn du noch etwas Energie übrig hast, klettere den kurzen Weg hinauf, um dir das Seidengrab aus der Nähe anzusehen. Die Farben des Felsens sind unglaublich!

Hier findest du ausführliche Informationen zu den Wanderungen in Petra und hier weitere Tipps zu deinem Besuch in der Felsenstadt.

Rundreise Jordanien Tag 5

Wadi Rum

Steh früh auf und machen dich auf den Weg ins Wadi Rum (entweder mit dem Bus um 6 Uhr morgens oder mit einem Fahrer). Buche im Voraus ein Camp für eine Nacht und die dort angebotene Jeep-Tour. Man wird dich am Road House abholen (wo auch der Bus hält). Wenn du einen Jordan Pass hast, ist es von hier aus ziemlich einfach. Wenn du keinen hast, musst du zurück zum Besucherzentrum, um ein Ticket zu kaufen, um das Gebiet betreten zu dürfen (oder lass deinen Fahrer auf dem Weg dorthin anhalten).

Wadi Rum Jordan Lawrence house
Wadi Rum

Die Jeep Tour führt zu allen Sehenswürdigkeiten, wie z.B. zu einem Haus, in dem Lawrence von Arabien eine Zeit lang wohnte. Oder eine coole Felsbrücke, die man erklimmen kann, wenn die Beine nach all den Treppen in Petra willig sind (meine waren es nicht!). Bei meiner Tour war das Mittagessen inbegriffen und wurde frisch zubereitet, im Schatten und mit fantastischem Blick über die Wüste.

Im Camp hast du noch Zeit, dich frisch zu machen und/oder etwas zu erkunden, bevor die Sonne untergeht oder das Abendessen serviert wird. Von meinen 4 Nächten waren 2 Sonnenuntergänge spektakulär, einer eher langweilig und einer fand aufgrund der dicken Wolkendecke nicht statt. Geh auf jeden Fall nach dem Abendessen raus und sieh dir die Milchstraße an. Wenn man Glück hat, kann man auch ein paar Sternschnuppen sehen.

Wadi Rum Jordan
Sunset at Khaled’s Camp, Wadi Rum

Ich habe in Khaled’s Camp übernachtet und kann es nur empfehlen! Tolles Personal, gutes Essen und, vielleicht am wichtigsten, tolle Aussichten für Sonnenuntergang und Sonnenaufgang.

Rundreise Jordanien Tag 6

Kerak, Kings Highway, Madaba

Wenn du ein wenig abenteuerlustig bist, buche einen Kamelritt zurück zum Parkplatz (ca. 2 Stunden). Vergiss aber nicht einen Fahrer zu organisieren, der dich dort abholt.

Bitte ihn, bei Shobak und der Burg Kerak anzuhalten, letztere ist eine der größten Kreuzritterburgen im Nahen Osten. Der Eintritt ist im Jordan Pass enthalten. Es ist eine der größeren Festungen, die man besuchen kann.

Von dort aus fährt man auf dem Kings Highway bis nach Madaba, einer netten kleinen Stadt ziemlich genau auf halber Strecke zwischen dem Toten Meer und dem Flughafen.

Rundreise Jordanien Tag 7

Madaba, Berg Nebo

Madaba ist berühmt für seine Mosaike. Es gibt viele von ihnen im Archäologischen Park und in einigen Kirchen zu sehen. Das berühmteste zeigt eine Karte des Nahen Ostens vom Libanon bis zum Nildelta und vom Mittelmeer bis zur östlichen Wüste.

Mount Nebo Jordan
Mount Nebo and the Holy Land

Wenn man sich etwas für die christliche Geschichte interessiert, sollte man einen Ausflug zum Berg Nebo machen, der ca. 20 Minuten entfernt ist. Es wird gesagt, dass dies der Ort ist, an dem Moses das Heilige Land zum ersten Mal gesehen hat. Er ist dort auch begraben. Die Kirche dort hat auch große Mosaike und die Aussicht über das Jordantal ist fantastisch! Es gibt auch ein seltsames kleines Museum in der Nähe mit Schaubildern des alltäglichen Lebens in Jordanien. Es kostet nur 1 oder 2 JD und ziemlich witzig anzuschauen.

Für deinen letzten Abend empfehle ich ein Abendessen im Haret Jdoudna in Madaba. Es ist ein traditionelles jordanisches Restaurant mit fantastischem Essen. Ein bisschen teurer, aber wer weiß, vielleicht muss man sowieso sein letztes Bargeld loswerden (ging mir zumindest so…).

Die Taxifahrt von Madaba zum Flughafen dauert etwa 30 Minuten. Es sollte etwa 12 JD kosten und die Hotels in Madaba buchen das gerne für dich.


So, ich hoffe, dieser Artikel hilft dir bei der Planung deines Urlaubs in Jordanien. Wenn du irgendwelche Fragen hast, kannst du mir gerne einen Kommentar hinterlassen, eine E-Mail schicken oder mich auf Facebook oder Instagram kontaktieren!

Weitere Artikel über Jordanien, die interessant für dich sind:

.

Bei den Links in diesem Betrag kann es sich teilweise um sogenannte Affiliate Links handeln. Durch einen Klick und bei einer Buchung erhalte ich eine kleine Provision. Dein Reisepreis ändert sich dabei aber nicht. Damit unterstützt du meine Arbeit an dieser Website, damit die Information weiterhin kostenlos zur Verfüfung steht.

Write A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.