Fes (oder Fez) ist eine großartige Stadt, aber wenn du die Zeit hast, solltest du auf jeden Fall auch mehr von der Umgebung entdecken. Es gibt einige naheliegende Möglichkeiten für Tagesausflüge ab Fes, wie du weiter unten lesen kannst. Die meisten Riads oder Hotels werden diese für dich organisieren, mit einem Fahrer, der auch als Guide fungiert.

Dies ist eine großartige Möglichkeit, eine lokale Perspektive zu gewinnen und viele Informationen über die Orte zu erhalten, ohne dass du unterwegs deine Nase in den Reiseführer oder das Telefon stecken musst. Ich habe nur den ersten Ausflug als organisierten Tagesausflug von Fes gemacht, die anderen habe ich selbständig während eines Roadtrips besucht.

Sieh dir auch diese Artikel über Fes an:

Der Mittleren Atlas: Sefrou, Azrou und Ifrane

Wenn du dich mehr für die Natur als für Kultur und Städte interessierst, dann würde ich dir empfehlen, diesen Ausflug zu machen. Das Mittlere Atlasgebirge ist wunderschön mit Zedernwäldern und großartigen Aussichten. Ich habe diese Tour im November gemacht, und in den Bergen lag Schnee, was eine ziemlich unerwartete marokkanische Erfahrung war.

Sefrou

Die erste Station der Reise war Sefrou, eine wirklich niedliche und farbenfrohe kleine Stadt im Vorgebirge. Man sagt, dass Sefrou tatsächlich älter als Fes ist und aufgrund seiner Lage an einer der großen, wichtigen Karawanenstraßen sehr wohlhabend war. Es war der letzte mögliche Zwischenstopp, bevor es in die höheren Berge auf dem Weg zum Tafilalet und von dort quer durch die Sahara ging.

Wir haben einen Wasserfall besucht, bevor es in die Stadt ging, um einen Spaziergang durch die Medina und über den Markt zu machen. Es ist ein großartiger Ort, um Einblicke in das marokkanische Leben zu erhalten, da es keine touristische Infrastruktur gibt. Es gibt keine Hotels, keine touristischen Restaurants, nur unverstelltes, alltägliches Leben. Direkt am Stadttor gibt es einen kleinen Platz, auf dem man sitzen, den berühmten marokkanischen Minztee trinken und Leute beobachten kann.

Die Medina wird von einem kleinen Fluss, der den wir vorher am Wasserfall besucht haben, in zwei Hälften geteilt,. Die untere Hälfte der Medina besteht hauptsächlich aus der Mellah, dem jüdischen Viertel. Bis Mitte der 60er Jahre gab es in Sefrou noch eine große jüdische Bevölkerung.

Azrou

Von hier aus ging es höher in die Berge, vorbei an Seen und Skipisten. Wir haben im Zedernwald von Azrou angehalten, wo wir die in dieser Region heimischen Berbermakaken zu sehen bekamen. Die Einheimischen werden dich mit Erdnüssen versorgen, um sie zu füttern, aber es ist nicht gesund für sie, also solltest du dir überlegen, ob du sie lieber nur anschauen willst.

Ifrane

Wir haben in Ifrane zu Mittag gegessen, bevor wir uns aufmachten, diesen niedlichen kleinen Skiort zu erkunden. Auf etwa 1650 m über dem Meeresspiegel gibt es im Winter Schnee und im Sommer ein angenehm kühles Klima. Die Leute sagen, es sieht aus wie in der Schweiz, ich bin mir nicht sicher, ob ich dem zustimme, aber es sieht definitiv nicht aus wie Marokko. Du wirst dir also deine eigene Meinung darüber bilden müssen.

Die berühmteste Sehenswürdigkeit in Ifrane ist ein Löwe, der von einem deutschen Kriegsgefangenen aus einem Felsbrocken gehauen wurde. Offenbar handelt es sich um ein Denkmal für die Atlaslöwen, die bis in die 1920er Jahre in den Bergen umherstreiften, als der letzte Löwe erschossen wurde.

Als ich letzten Oktober in Ifrane war, war die ganze Stadt voller herbstlich gefärbter Bäume, ein wirklich schöner Anblick.  

Tagesausflug von Fes nach Meknes (+Volubilis)

Wenn du dies als organisierte Reise buchst, wirst du höchstwahrscheinlich am selben Tag nach Meknes und Volubilis fahren. Meiner Meinung nach ist Meknes jedoch mehr Zeit wert, wie du in meinem Reiseführer für Meknes nachlesen kannst. Aber auch wenn du nur wenig Zeit hast, sind sowohl Meknes als auch Volubilis einen Besuch wert!

Meknes

In Meknes solltest du unbedingt die Medersa Bou Inania besuchen, eine der schönsten Koranschulen Marokkos. Sie liegt zentral in der Medina und ist wirklich leicht zu finden. Geh unbedingt bis aufs Dach hoch, um eine großartige Aussicht über die Stadt zu haben. Andere Orte, die du nicht verpassen solltest, sind

  • Bab Mansour, gegenüber dem Hauptplatz von Meknes, Place al Hedim
  • Mausoleum Moulay Ismail
  • Die königlichen Stallungen und Kornkammer

Wenn du dich entschließen solltest, nur Meknes zu besuchen, ist der beste Weg dorthin per Zug. Der Frequenz ist häufig, die Züge sind sauber, und es dauert nur etwa eine halbe Stunde. Wenn du innerhalb von Meknes nicht zu Fuß vom Bahnhof zur Medina gehen willst, kannst du einfach ein kleines Taxi für ein paar Dirhams nehmen.

Volubilis

Die Fahrt nach Volubilis ist wirklich schön mit Olivenhainen entlang der Strecke.

Volubilis selbst war früher eine römische Stadt, die um 300 n. Chr. von den Römern verlassen wurde, als die Berber sich gegen die Besetzung wehrten. Später wurden die Ruinen durch ein Erdbeben weiter zerstört. Heutzutage kann man in den Ruinen viele interessante Dinge finden, und der Ort steht auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Es gibt viele Mosaike, Badehäuser, Ölmühlen und natürlich religiöse und pompöse Bauwerke, wie den Triumphbogen.

Verglichen mit anderen römischen Ruinen, die ich besucht habe (hauptsächlich Rom und Jerash, Jordanien), mag Volubilis klein sein, aber man kann mehr Details und besser erhaltene Mosaike entdecken.

Es könnte sinnvoll sein, für den Rundgang einen Guide zu engagieren, da viele der Mosaike leicht zu übersehen sind und man nicht so viel Zeit zum Erkunden hat, wenn man den Besuch mit einem Ausflug nach Meknes verbindet.

Tagesausflug von Fes nach Chefchaouen

Ich persönlich würde die Fahrt nach Chefchaouen nicht als Tagesausflug empfehlen, da du wahrscheinlich insgesamt mehr als 8 Stunden im Auto verbringen wirst. Aber, wenn du definitiv nach Chefchaouen willst, aber nicht dort übernachten kannst, ist es sicherlich machbar. Um ein wenig Flexibilität zu haben, empfehle ich jedoch, einen Fahrer zu engagieren und keine öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen.

Der interessante Teil von Chefchaouen ist die blaue Medina. Es ist wirklich schwer, einzelne „Sehenswürdigkeiten“ hervorzuheben, da fast jede Ecke fotogen ist. Du solltest also einfach herumlaufen, dich verlaufen und so viele Fotos machen, wie dein Herz begehrt. Da die Medina wirklich klein ist, brauchst du dir keine Sorgen zu machen, du wirst immer den Weg zurück finden.

Wenn du Zeit hast, solltest du dir Ras el Ma ansehen, der Teil des Flusses, in dem die Frauen ihre Kleidung im Wasser waschen.

Und wenn du dich entscheiden solltest, über Nacht zu bleiben, ist der beste Ort den Sonnenuntergang über der Stadt zu sehen die Bouzaafar-Moschee, ein Stückchen weiter oben auf dem Berg mit einer großartigen Aussicht auf die Stadt.

Wüstentour ab Fes

Wenn du von Fes aus eine Wüstentour unternehmen möchtest, solltest du wissen, dass diese nicht als Tagesausflug durchgeführt werden kann. Es ist einfach zu weit. Es gibt viele Agenturen, die von Fes aus Touren in die Sahara anbieten, entweder zurück nach Fes oder weiter nach Marrakesch. Die meisten dauern 3 Tage aber es werden auch 4- oder 5-Tage Touren angeboten.

Wenn du unabhängig in die Wüste reisen möchtest, findest du in meinem Artikel über Merzouga alle Informationen, die du brauchst.

Write A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.