Du planst, zwischen Oktober und März eine Woche in Marokko zu verbringen? Dann empfehle ich dir, den Süden Marokkos für eine Woche zu besuchen! Natürlich reicht eine Woche nicht aus, um alles zu sehen, was Marokko zu bieten hat. Aber ich habe eine Reiseroute zusammengestellt, auf der du von allem etwas sehen kannst, von den Bergen über die Wüste bis hin zu den Städten.

Du brauchst dich keiner Reisegruppe anzuschließen, um die besten Sehenswürdigkeiten Marokkos zu besichtigen. Du kannst ganz einfach entweder ein Auto mieten oder die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen. Da die Busse jedoch begrenzt sind und Sammeltaxis mehr Zeit benötigen, musst du in dem Fall die Orte, die du innerhalb einer Woche in Marokko besuchen kannst, einschränken.

Daher wird es zwei Versionen dieser Reiseroute geben, eine zum Fahren und eine mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Um die Busfahrzeiten bestmöglich zu nutzen, wird diese in die entgegengesetzte Richtung gehen.

Der beste Weg Marokko zu erkunden, ist mit einem Mietwagen

Eigentlich empfehle ich die Variante mit dem Auto, und du brauchst keine Angst zu haben, der Verkehr außerhalb der großen Städte ist nicht so krass, wie die Leute dir glauben machen wollen.

Eine Woche mit dem Auto in Marokko

Diese einwöchige Reiseroute für Marokko beginnt in Marrakesch, aber du kannst natürlich genauso gut in Casablanca oder Fes starten.

  • Tag 1 & 2 Marrakesch
  • Tag 3 Ait Ben Haddou & Dades-Schlucht
  • Tag 4 Merzouga
  • Tag 5 & 6 Fes
  • Tag 7 Rabat/Casablanca
  • Tag 8 Marrakesch

Tag 1 & 2 Marrakesch

Nachdem du in Marrakesch angekommen bist und in deinem Riad oder Hotel eingecheckt hast, empfehle ich dir einen Spaziergang durch die Medina, den alten Teil der Stadt. Es ist eigentlich ganz nett, sich ein wenig zu verlaufen, und wenn du die maps.me App auf dein Handy herunterlädst, wirst du sicher den Weg zurück finden, auch offline.

Die Koutoubia Moschee in Marrakesch

Genieße einfach das geschäftige Treiben der Einheimischen und Touristen, die sich mit dem gelegentlich lärmenden Pferdewagen oder Motorrad durch die engen Gassen drängen und Vorfahrt verlangen.

Einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die man in Marrakesch an diesen beiden Tagen sehen kann:

  • – Bahia-Palast
  • – Palast El Badi
  • – Koutoubia-Moschee (nur von Außen)
  • – Jardin Majorelle
  • – Saadische Gräber

Und die Abende solltest du auf dem Jmaa el fna verbringen, dem zentralen Platz in Marrakesch, der abends zum Leben erwacht. Dort kannst du traditionelle Straßenküche und frisch gepresste Säfte genießen, lokale Musik hören und Geschichtenerzählern zuhören (auch wenn du kein Wort verstehen werden, die Erfahrung ist es wert).

Eine Sache, die man allerdings vermeiden sollte, sind die Männer mit Affen oder Schlangen, die versuchen, dein Geld für ein Foto mit diesen Tieren zu bekommen. Sie werden definitiv nicht artgerecht behandelt, und solange Menschen Fotos machen, werden sie eingesperrt bleiben.

Tag 3 Ait Ben Haddou & Dades-Schlucht

Am dritten Tag fährst du von Marrakesch aus durch das spektakuläre Atlasgebirge in Richtung Ouarzazate. Verpass auf keinen Fall die Abzweigung nach Ait Ben Haddou, bevor du die Stadt erreichen. Nehmen du sicherreichst. Nimm dir etwas Zeit, um diese traditionelle Kasbah mit ihren Lehmhäusern zu erkunden und genieße die Aussicht vom Hügel aus.

Ait Ben Haddou, Brücke in die Vergangenheit

Ait Ben Haddou ist einer der beliebtesten Ausflugsorte Marokkos und du erkennen es vielleicht aus Filmen wie Babel, Gladiator und in letzter Zeit aus der Serie Game of Thrones. Außerdem steht Ait Ben Haddou auf der UNESCO Weltkulturerbe Liste.

Fahr von Ouarzazate durch das Tal der Kasbahs nach Boumalne Dades im Tal der Rosen. Von hier aus kannst du die Dades-Schlucht erkunden und in der Stadt übernachten.

Tag 4 Todra-Schlucht und Merzouga

Am 4. Tag geht es weiter nach Tinghir, das nur eine kurze Autofahrt entfernt liegt. Wenn du möchtest, kannst du einen kleinen Abstecher in die Todra-Schlucht machen, eine spektakuläre Schlucht, die jedoch mit Touristengruppen überfüllt ist.

Sonnenuntergang in den Dünen von Merzouga

Von Tinghir aus nimmst du die Straße über Alnif und Rissani, um nach Merzouga zu gelangen. Für diese Nacht wirst du dein Gefährt gegen ein Kamel tauschen (oder du kannst zu Fuß gehen oder mit einem 4×4/Quad fahren) und die Nacht in einem Camp hinter den Dünen verbringen. Hier kannst du traditionelles Essen und Musik sowie die beste Aussicht auf die Milchstraße genießen. Da eine Nacht in den Dünen eine der beliebtesten Aktivitäten in Marokko ist, solltest du dir diese auf deiner Reise durch den Süden nicht entgehen lassen.

Tag 5 & 6 Fes

Am 5. Tag fährst du wieder nach Norden, Richtung Fes. Je nachdem, welche Zwischenstopps du unterwegs einlegst, wirst du mehr oder weniger Zeit haben, Fes noch bei Tageslicht zu erkunden. Vielleicht möchtest du die Nacht in einem Riad verbringen, das Abendessen anbietet. Es sind oft die besten hausgemachten Abendessen, die du finden kannst. Fes gehört zu meinen Lieblingsstädte in Marokko, auch weil es in der Medina kaum motorisierten Verkehr gibt, so dass man gerne zu Fuß herumlaufen mag.

Die Gerbereien in Fes

Zu den Sehenswürdigkeiten in Fes gehören:

  • – Bab Boujeloud
  • – Madrasa Bou Inania
  • – Mausoleum Moulay Idriss II
  • – Moschee al Karaouyine
  • – Der Souk
  • – Die Gerbereien

Tag 7 Rabat/Casablanca

Um die lange Fahrt zurück nach Marrakesch zu unterbrechen, solltest du in Rabat anhalten und einen Spaziergang durch diese schöne und aus unerfindlichen Gründen ziemlich untouristische Stadt unternehmen. Es ist einer meiner Lieblingsorte in Marokko! Ich empfehle besonders die Kasbah des Oudayas mit ihren blau-weißen Mauern. Wenn du etwas mehr Zeit hast, erkunde die Medina und sieh dir den Hassan-Turm und das Mausoleum von Mohammed V. an.

In der Kasbah des Oudayas in Rabat

Wenn du an einem Besuch der einzigen marokkanischen Moschee interessiert bist, die auch Nicht-Muslimen offen steht, musst du einen Zwischenstop in Casablanca bei der Moschee Hassan II. einlegen. Sei dir nur bewusst, dass du diese Moschee während des Freitagsgebets nicht besuchen kannst.

Weiterfahrt nach Marrakesch.

Tag 8 Marrakesch

Der heutige Tag ist für alles, was du am Anfang nicht geschafft hast oder um deine Lieblingsplätze noch einmal aufzusuchen. Oder vielleicht möchtest du nach all dem Sitzen im Auto noch einen Besuch in einem örtlichen Hammam machen, um dich ein bisschen zu verwöhnen.

Eine Woche in Marokko mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Wenn du dich mit öffentlichen Verkehrsmitteln fortbewegen willst, würde ich dir empfehlen, in die entgegengesetzte Richtung zu fahren. Die Busse nach Merzouga sind begrenzt und die Fahrpläne passen auf diese Weise besser.

  • Tag 1 & 2 Marrakesch
  • Tag 3 Rabat
  • Tag 4 & 5 Fes
  • Tag 6 Merzouga
  • Tag 7 Dades-Schlucht
  • Tag 8 Marrakesch

Von Marrakesch aus kannst du mit dem Zug, oder falls du einen du dies bevorzugst mit dem Bus, nach Rabat fahren. Dasselbe gilt für die Fahrt von Rabat nach Fes. Es gibt eine gute Verbindung mit dem Zug von Marrakesch nach Fes, so dass dies wirklich einfach ist. Ich würde in dem Fall allerdings den Stop in Casablanca ausfallen lassen.

Die Dades Gorge ist wirklich spektakulär!

Von Fes aus nimmst du den Nachtbus nach Merzouga. Was du dort tagsüber unternehmen kannst, erfährst du auf meinem Artikel über Merzouga. Nach einer Nacht in der Wüste kannst du den Morgenbus nach Marrakesch nehmen. Wenn du möchtest, kannst du in Boumalne Dades aus dem Bus aussteigen und ein örtliches Taxi finden, das dich durch die Schlucht fährt. Alternativ kannst du eine kurze Wanderung machen oder einfach nur die Stadt genießen. Dann nimmst du am nächsten Tag den Bus weiter nach Marrakesch.

Ideen für eine Verlängerung

Wenn du 10 Tage in Marokko verbringen möchten, würde ich dir einen Ausflug von Marrakesch nach Essaouira empfehlen. Es ist ein wunderschönes kleines Küstenstädtchen mit einem Fischmarkt, einer traditionellen Medina und Drehort von Game of Thrones. Und es ist der perfekte Ort, um deine Souvenirs zu kaufen, denn die Preise sind viel günstiger als in Marrakesch oder Fes.

Meine Lieblingsstadt Essaouira

Wenn du an historischen, kulturellen und archäologischen Stätten interessiert bist, kannst du auch einen oder zwei Tage in Fes hinzufügen und einen Tagesausflug in die Berge oder nach Meknes und Volubilis unternehmen.

Weitere generelle Informationen zum Reisen in Marokko findest du in den folgenden Artikeln:

Write A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.